Archiv der Kategorie: Ernährungstipps

Nudeln passen immer!

Nudeln sind die vielfältigsten, ideenreichsten Beilagen die es in der Küche gibt. Ihre Kombination mit pikanten Saucen, frischen Kräutern, knackigen Gemüsen, leckeren Meeresfrüchten ist schier grenzenlos. Ob frisch, selbstgemacht oder aus der Tüte, ihre Variationsmöglichkeit ist unerschöpflich.

Nudeln passen dank ihrer schnellen Zubereitung gut in den stressigen Alltag und zu jeder Gelegenheit. Abbildung:(C) D.Langberg

Nudeln sind das Hauptnahrungsmittel der Italiener, jedoch haben sie auch bei uns einen festen Platz auf der Speisekarte erobert und sind die heimlichen Stars in Deiner Küche. Einfach, schnell und vielfältig und immer wieder anders. Nudeln gibt es in der vielfältigsten Formen und Farben. Ob nun als einfache Spaghetti, Tagliatelle oder Rigatoni, oder in gefüllte Form als Tortellini, Ravioli oder als Lasagne, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Pasta heißt auf Deutsch einfach nur Teig. Alle Nudelrezepte sind mehrfach ausprobiert und lassen sich innerhalb von nur 30 Minuten zubereiten.

Mit ein paar raffinierte Zutaten aufgewertet, werden die Nudeln zu einem traumhaften Abendessen für Zwei. Sie lassen sich aber ohne Weiteres auch für mehrere Personen erweitern.

Nudeln werden überall auf der Welt gegessen. Bereits 200 Jahren vor Christi sind sie im alten China bekannt. Die griechische Antike kennt bereits Nudelgerichte. Pasta, so wie wir sie heute kennen, entstand ursprünglich im 12. Jahrhundert in Italien.

Wusstest Du schon?

Gegart hat die Nudel etwa das dreifache Gewicht gegenüber trockene.  50 g trockene Nudeln x 3 = 150 g gegarte Nudeln

 Der 25. Oktober ist der Welt-Nudel-Tag.

10 Tipps zum Nudel kochen.

Tipp 1: Den richtigen Topf wählen

Die Nudel braucht Platz im Topf. Wähle deshalb einen möglichst großen Topf – auch damit nichts überkocht.

Merke: 100 g Nudeln brauchen ca. einen Liter Wasser!

Tipp 2: Wasser blitzschnell aufkochen

Gebe etwas Wasser in den Topf und stellen Ihn auf den Herd. Das übrige Wasser im Wasserkocher aufkochen und dann in den Topf umgefüllt – geht schneller und spart Energie.

Tipp 3: Richtig salzen

Auf je 100 g Nudeln kommen ein gestrichener EL Salz.

Merke: Salz erst zum Wasser geben, wenn es heiß ist damit es sich auflöst

Tipp 4: Ab und zu umrühren

Nudel kleben zusammen, wenn sie nicht ab und zu umgerührt werden. Nicht ständig, nur ab und zu!

Tipp 5: Soße zeitig zubereiten

Die Soße sollte immer vor den Nudeln fertig sein und kann ohne weiteres warmgehalten werden, bis die Pasta fertig gar ist.

Tipp 6: Garprobe machen

Nudeln sollten innen noch leicht bissfest sein. Probiere nach Ablauf der auf der Verpackung angegebenen Garzeit eine Nudel. Ist sie zu hart, noch etwa eine halbe Minute weiter kochen und erneut probieren.

Achtung: Verbrennungsgefahr  durch Kochwasser!

Tipp 7: Nicht abschrecken

Nudeln niemals nach dem Abgießen mit kaltem Wasser abschrecken – nur Abtropfen lassen. Das Wasser spült die Stärke aus und die Soße bleibt nicht mehr so gut haften.

Ausnahme: Nudeln für Nudelsalat.

Tipp 8: Kochwasser auffangen

Die abgetropfte Nudeln wieder mit etwas Kochwasser mischen, damit sie nicht so schnell verkleben. Das stärkehaltige Wasser wird häufig zum binden dünner Soße verwandt. 2-3 EL unter die Soße rühren und erneut aufkochen.

Tipp 9: Nudeln und Soße mischen

Mische beisedes vor dem Servieren in einer großen, vorgewärmten Schüssel. Beides bleibt heiß und kann sich gut verbinden.

Tipp 10: Nudeln richtig aufbewahren 

Gekochte Nudeln sind problemlos zwei Tage lang im Kühlschrank lagerbar. Trockene halten sich – kühl und trocken gelagert – bis zu einem Jahr.

Nudeln aufbewahren

Sie ist im Allgemeinen auch dann noch genießbar, wenn das Haltbarkeitsdatum überschritten ist. Da sie nur wenig Feuchtigkeit enthalten, neigen sie daher nicht zur Schimmelbildung. Sie sind ein unverzichtbarer „Notvorrat“ für schnelle Gerichte. Sie sollten jedoch nicht n unmittelbarer Nähe von stark riechenden Lebensmitteln aufbewahrt werden.

Frisch, sollte die Nudel immer gut gekühlt gelagert werden und innerhalb von drei bis vier Tagen verbraucht werden, da sie sehr schnell verderben.

Ist die Nudel bunt, können diese mit der Zeit ihre Farbe verlieren, sind dann aber trotzdem noch essbar.

Soßenreste sind am besten getrennt von der Pasta aufzubewahren  und  in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank mehrere Tage haltbar.

Der richtige Umgang mit Olivenöl –

Olivenöl gehört wie Salz und Pfeffer in jede Küche und ist somit ein wesentlicher Bestandteil der gesunden und leckeren Mediterranen Küche. Doch welche Voraussetzungen sind gegeben, umso ein Öl aus der Vielzahl der Anbieter auszuwählen?

Olivenöle sind aromatisch verschieden und lassen damit erkennen, mit welch natürlichen Reichtum die Olive gesegnet ist.
Olivenöle sind aromatisch verschieden und lassen damit erkennen, mit welch natürlichen Reichtum die Olive gesegnet ist.

Olivenöl variiert in Geschmack und Farbe. Während das eine fein nach Mandel schmeckt und ein angenehm fruchtiges Aroma entfaltet, kann das andere bitter  und herb im Geschmack sein. Bei den Farbtönen variiert das Öl von grünlich-braun bis hellgelb, wobei die Farbe abhängig von den Olivensorten, dem Anbaugebiet und dem Reifezustand der Früchte ist.

Einzig und entscheidend ist das Probieren vor dem Kauf eines Olivenöls.

Woran erkenne ich gutes Olivenöl?

Gutes geschmackliches Olivenöl ist nur durch die drei Sinne riechen, schmecken und sehen zu erkennen. Riecht es so wie Du Dir es vorstellst, dann nehme es. Schmeckt es Dir, so wie Du es Dir vorstellst, dann nehme es. Sieht es so aus, wie Du Dir das Öl vorstellst, dann kaufe es. Trift einer der drei Kreterin nicht zu, dann lass es stehen. Eine andere Gelegenheit tut sich sicher auf.

Olivenöl ist in den drei folgenden Qualitätsstufen gegliedert.

Natives Olivenöl extra Native Olivenöl Olivenöl
Kategorie 1 2 5
Erhitzbar bis 180° 180° 210°
Frei Fettsäuren 0,8 g 2,0 g 1,0 g
Eigenschaften unbehandelt unbehandelt filtriert & unbehandelt
Herstellung Mechanisch ohne Wärmeentwicklung Mechanisch ohne Wärmeentwicklung Mischung aus raffiniertem und nativem Olivenöl.

Natives Olivenöl ist – anders als die meisten Pflanzenöle, die durch die Raffinierung hergestellt werden – ein reines Naturprodukt.

Mit Olivenöl anbraten?

Welches Öl zum Anbraten genommen wird ist reine Geschmackssache, da Teile der Geschmacksstoffe beim Braten verloren gehen. Ein preisgünstiges mildes natives Öl aus dem Supermarkt ist völlig ausreichend. Native Öle dürfen bis 180° erhitzt werden, wenn das Öl in der Pfanne raucht ist es verbrannt. Enthält das Öl Fruchtfleisch oder ist ungefiltert und beinhaltet Trübstoffe, dann sollte man es nicht zum Anbraten heranziehen.

Für die Vinaigrette bei Salaten ist ein fruchtiges und harmonisches Olivenöl angebracht. Letztendlich kommt es auch hier auf den Geschmack, den Geruch und das Aussehen an.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass man Olivenöl gegen erhöhten Cholesterinspiegel wirkungsvoll einsetzen kann. Das schlechte LDL-Cholesterin wird durch den Einsatz gesenkt und das gute HDL-Cholesterin wird angehoben. Dieser Vorgang ist für das Senken von Ablagerungen in den Gefäßen wirkungsvoll. Ein hoher Cholesterinspiegel muss ärztlich Behandelt werden.

Wie viel Kalorien hat Olivenöl?

  • 100 ml enthalten ca. 810 Kalorien,
  • 10 ml (ein Esslöffel enthalten  ca. 81 Kalorien und
  • 5 ml (ein Teelöffel enthalten ca 40 Kalorien.

Olivenöl lagern

Laut Oelea Olivenöl wird das Öl am besten in gut verschlossenen Behältnissen, an einem dunklen Ort bei 10 bis 16°gelagert. Gutes Öl ist leicht bis zu 24 Monaten unter diesen Bedingungen haltbar. Falsch gelagertes Olivenöl wird ranzig und ist an seinem Geruch zu erkennen. Wegen seines hohen Fettanteils ist die Gefahr der Schimmelbildung gering, jedoch sollte man bei Ölen mit eingelegten Kräutern Vorsicht walten lassen, und die Kräuter mit Beginn der Nutzung vollständig entfernen.

Oregano – Kräuterweisheiten

Wer kennt nicht das mediterrane Gewürz Oregano? Wir kennen das Aroma vom Kraut auf Pizza, in Pastasauce oder in Salatsaucen. Das Gewürz gibt Speisen eine besondere Note im Geschmack und wer die mediterrane Küche liebt, wird um ihn nicht herumkommen.

Herrlich duftender Oregano mit weiß rosa Blüten Ansätzen.
Herrlich duftender blühender Oregano mit weiß rosa Blüten Ansätzen. Ein Gewürz was den Geschmack der Mittelmeer Küche ins Haus bringt.

Es ist jedoch nicht nur ein würziges Küchenkraut, sondern war schon zu Römerzeiten als Heilpflanze „Origanum“ bekannt. Der Name leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet so viel wie „Bergzierde“. Das ätherische Öl im Zusammenspiel mit den Gerbstoffen, Bitterstoffen und sekundären Pflanzenstoffen macht die heilende Wirkung aus.

Die Heimat ist der gesamte Mittelmeerraum, jedoch kann er auch in weiten teilen von Deutschland angebaut werden, wenn er sonnig steht. Der deutsche Name ist „Dost“ und bedeutet „Strauß oder Büschel“.

Wissenschaftler konnten die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung von Oregano-Öl nachweisen. Bei Lebensmitteln, insbesondere bei Hackfleisch, verhindert das Gewürz die Bildung von Coli-Bakterien. Auf Magen und Darm wirkt das Gewürz desinfizierend, aber auch appetitanregend und verdauungsfördernd.

Die Oreganopflanze selbst wird von keiner Krankheit befallen, auch nicht von Schädlingen und, wichtig im Sommer, sie hält alle Insekten fern.

Nebenwirkung von Oregano

Das Gewürz kann  als Herzinfarkt bzw. Schlaganfallprohylaxe eingesetzt werden,  jedoch ist zu beachten, dass es „unerwünschte“ Wirkungen in der Kombination mit blutverdünnenden Medikamenten geben kann. Des Weiteren hat es eine fungizide Wirkung . Bei  schwangeren Frauen und kleinen Kinder, unter drei Jahren ist Vorsicht geboten.

Was Sie beim Kauf von Oregano beachten sollten

Frischen Oregano erkennen Sie daran, dass die Blätter kräftig sind, die Basis leicht holzig ist und der Geschmack der Pflanze intensiv ist. Das Gewürz  wird frisch als Pflanze auf dem Markt oder als getrocknetes Gewürz angeboten und sollten probiert werden. Der Geschmack und seine Heilkräfte lassen nach, sobald er getrocknet wird.

Oregano lässt sich sehr gut in einen Kräutertopf auf dem Balkon anbauen.

Der richtige Umgang mit Zwiebeln

Das Zwiebeln schmackhaft sowie gesund sind und in Gerichten Pepp bringen wissen wir, aber wie werden Zwiebel richtig aufbewahrt? Die vielfältige Knolle darf bei der Zubereitung Deiner Gerichte nicht fehlen. Sie verleiht Deinem Gericht von leicht brennend bis hin zu mild-würzig die Note.

Zwiebelsorten, v.l.n.r Speisezwiebel, Schalotte, rote Zwiebel, Lauchzwiebel
Zwiebelsorten, v.l.n.r Speisezwiebel, Schalotte, rote Zwiebel, Lauchzwiebel

In vielen verschieden Farben und Formen wirst Du die Zwiebel im Supermarkt oder auf dem Markt finden. So unterschiedlich wie Form und Farbe der Zwiebel, so unterschiedlich sind auch der Schärfegrad und die Süße beim Geschmack.

Tipps für den Einkauf

Zwiebeln die Du kaufst, sollten prall, fest und eine saubere, trockene Schale haben und beim Anfassen rascheln. Des Weiteren dürfen Zwiebeln nicht gekeimt haben und frei von Frostschäden, sowie Schädlingen sein. Die Zwiebel riecht nach Zwiebel, fremder Geruch weist auf Lagerschäden hin. Kleinere Form- und Farbfehler, sowie Flecken und kleine Risse an den Außenhäuten sind normal.

Sortenvielfalt Zwiebel

Die wichtigsten Vertreter der Zwiebel werden hier vorgestellt und wozu Du sie in der Küche am ehesten verwendest.

Speisezwiebel

Zwiebel, ungeschält, halbiert und geschnitten!
Zwiebel, ungeschält, halbiert und geschnitten!

Die Speisezwiebel ist auch als Haushalts- oder Küchenzwiebel bekannt. Die heutige Zwiebel stammt vermutlich aus  Asien und wurde schon vor mehr als 4000 Jahren erwähnt. Du kannst die Zwiebel zum Anbraten von Fleisch, zum Schmoren und auch für Suppenansätze nutzen.

Gemüsezwiebel

Gemüsezwiebel mit fester und trockener Schale.
Gemüsezwiebel mit fester und trockener Schale.

Die Gemüsezwiebel wird hauptsächlich in Spanien angebaut und kann bis zu 250 g schwer sein. Du kannst Sie in Salate geben und zum Grillen verwenden. Sie ist im Geschmack milder und süßlicher als die Speisezwiebel. Auf Grund ihrer Größe eignet sich die Gemüsezwiebel aber auch zum Füllen.

Rote Zwiebel

Rote Zwiebel mit trockener und fester Schale.
Rote Zwiebel mit trockener und fester Schale.

Die Schale der roten Zwiebel ist besonders Fein. Mit ihrer milden Schärfe und dem süßlichem Geschmack kannst Du sie in Salate, Suppen, Curry´s oder auch auf Pizzas einsetzen.

Weiße Zwiebel

Bild

Die weiße Zwiebel hat einen leicht süßlichen, milden Geschmack. Sie wird häufig in Italien und Spanien in Gerichten verwendet. Du kannst diese Zwiebel gut grillen und schmoren. Wegen Ihrer hellen Farbe eignet sie sich  zum Verfeinern heller Saucen.

Schalotte

Feine Schalotten zum herstellen von leckeren Saucen.
Feine Schalotten zum herstellen von leckeren Saucen.

Ein wichtiger Bestandteil der französischen und gehobenen Küche ist die Schalotte. Sie wird im Allgemeinen nur dort angebaut. Mittlerweile gibt es aber auch Deutsche Schalotten aus dem Bundesland Brandenburg. Du kannst Sie, wie auch die weiße Zwiebel, für feine Saucen und herzhaften Salate verwenden.

Frühlingszwiebel

Frühlingszwiebel / Lauchzwiebel mit in Scheiben geschnittenen grünem Lauchspitzen.
Frühlingszwiebel / Lauchzwiebel mit in Scheiben geschnittenen grünem Lauchspitzen.

Vom Aussehen ähnelt die Frühlingszwiebel eher Lauchgemüse. Daher wird Sie häufig  auch als Lauchzwiebel bezeichnet. Du erkennst diese Art der Zwiebel an Hand der röhrenförmigen grünen Blätter und die weiße Ausbildung der Knolle am unteren Ende. Du verwendest die Zwiebeln vorwiegend in Salaten und kalten Speisen, aber auch auf Tartes und Quiches.

Des Weiteren gibt es Silber- und Peilzwiebeln. Auf diese Sorten wird hier nicht eingegangen.

Wie lagerst Du Zwiebeln richtig?

Die Haltbarkeit Deiner Zwiebeln richtet sich grundsätzlich nach der Lagerung. Zwiebeln haben absolut gar nichts im Kühlschrank verloren. Am besten lagerst Du die Zwiebeln kühl, trocken und dunkel. Sorge für eine trockene, warme Umluft und gute Belüftung. Dein Behältnis sollte nicht luftdicht verschlossen sein. Dies würde die Zwiebeln schimmeln oder verderben lassen. Im Gegensatz zum Knoblauch, kannst Du Zwiebeln und Kartoffeln nicht miteinander lagern. Die Zwiebel nimmt die Feuchtigkeit der Kartoffel auf und fängt schneller an zu schimmeln. Zum Lagern von Zwiebeln eignen sich sogenannte Zwiebeltöpfe oder Kunststoffboxen mit Öffnungen, in denen die Zwiebeln nicht schwitzen. Nur die Frühlingszwiebel gehört in den Kühlschrank.

Zwiebeln
  • schützen vor Infektionen,
  • kräftigen das Immunsystem,
  • desinfizieren Nasen-, Mund- und Rachenraum,
  • wirken entzündungshemmend bei Infektionen der Niere, Blase und Harnwege,
  • stärken Herz und Kreislauf,
  • senken den Blutfettspiegel und den Blutdruck,
  • schützen vor Diabetes und beugen Arteriosklerose vor,
  • verleihen der Haut eine schönen Teint.

Nährwertangaben

Die Angaben belaufen sich auf je 100 Gramm.

  • Kalorien: 40 kacl.
  • Fettghalt: 0.1g
  • Cholesterin: 0 mg
  • Natrium: 4 mg
  • Kalium: 146mg
  • Kohlenhydrate: 9g
  • Ballsatstoffe: 1,7g
  • Zucker: 4,2 g
  • Protein: 1,1,g

Die richtige Ernährung nach einem Herzinfarkt

Das Leben nach einen Herzinfarkt bedeutet, eingefahrene Muster verändern zu müssen. Die richtige Ernährung nach einem Herzinfarkt gehört eben so dazu, wie  das Einkaufen und die Sichtweise auf Lebensmittel. Die Gemüseabteilung wird in Zukunft der „Verführer Nummer Eins“ sein. Die Fleisch- und Wursttheke kann Gelassen links liegen gelassen werden.

Ernährung, so kaufe ich richtig ein!
Ablaufplan, so kaufe ich richtig ein.

Du musst in Deiner zukünftigen Ernährung auf nichts verzichten. Mischkost heißt die magische Ernährungsform. Dazu gehört es, dem Körper genügend Ballaststoffe, Eiweiß, Fette, Mineralstoffe und Vitamine zukommen zu lassen. Die Hälfte Deiner täglichen Ernährung sollte aus Getreideprodukte, Kartoffeln, Obst und Gemüse bestehen. Zusätzlich kommen Milchprodukte, Fette und Öle in Maßen dazu. Der kleinste Teil Deiner Mahlzeit sollte aus Fleisch oder Wurstwaren bestehen. Bevorzuge hier immer die Geflügelvarianten und „mageren“ Produkten. Eine Küche die dies alles vereint ist die „mediterrane Küche“, aber auch die Asiaten sind ganz Gut darauf vorbereitet.

Zelebriere Deine Ernährung schon beim Einkauf!

Stöbere in Deinen Kochbüchern nach Rezepten, die Du kochen möchtest. Die Rezepte auf meiner Seite sind alle in kürzester Zeit zu bereitet und lecker. Vor allem sind Sie ausprobiert und einfach ohne großen Schnick-Schnack nach zu kochen.

Folgende Schritte solltest Du vor dem Einkaufen erledigen:

  • Suche Dir Dein Rezept aus, welche Du kochen willst.
  • Übertrage die Zutatenliste aus dem Rezept auf Deinen Einkaufszettel.
  • Überprüfe, ob Du Zutaten im Vorratsschrank hast, streiche diese dann von Deiner Liste.
  • Gehe dann mit dieser Liste in den Supermarkt deines Vertrauens.
  • Frage die Mitarbeiter, wenn Du Dinge die Du benötigst nicht gleich findest.
  • Bringe die Lebensmittel nach Hause und fange ohne Zeitdruck an, das Gericht zu zubereiten.

Merke Dir:

Bereits der gesunde Einkauf entscheidet über das gelingen und dem Zubereiten des Gerichtes.

Schmeckt nicht – gibt’s nicht (Tim Mälzer).

Obst und Gemüse – Abteilung

Achte beim Einkauf darauf, dass Du Obst und Gemüse aus der Region in Deinen Einkaufswagen legst. Es mundet nicht nur, sondern sieht auch gut aus.

Obst und Gemüse

  • sollte etwa 50% Deiner täglichen Mahlzeiten ausmachen.
  • sind Lieferanten für Vitamin und Mineralstoffen und können u. u. den Deinen Cholesterinspiegel auf natürliche Weise senken.
  • aus dem Tiefkühlfach ist es eine gute Alternative für eine schnelle Mahlzeit.
  • sind süße appetitliche Snacks für „Zwischendurch“.
Fleisch und Fisch – Abteilung

Achte beim Einkauf von Fleisch und Fisch, dass Du auch hier Produkte aus der Region in Deinen Einkaufswagen legst. Genauso wie Obst und Gemüse sieht es nicht nur lecker aus, sonder schmeckt auch besser. Tausche das Fleisch häufiger gegen Fisch. Fleisch und Wurst ist ein Lieferant für Eiweiß, Eisen und B-Vitamine, jedoch enthält es einen hohen Anteil an ungesunden Fettsäuren.

Fleisch und Wurst

  • sollten aus magerem Hühner- bzw. Putenfleisch bestehen.
  • mit Panaden oder Gewürzmischungen lasse im Regal liegen.
  • sollten keine Fettränder umgeben.
  • sind keine Snacks für zwischendurch.
Milchbar

Die Milch enthält viel Kalzium, viele Vitamine und hochwertiges Eiweiß. Stoffe die Dein Körper benötigt um z.B. den Knochenaufbau zu leisten. Zuviel davon ist jedoch ungesund, da in Milch wie in allen tierischen Produkten ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren enthalten ist.

Milchprodukte

  • sollten aus fettreduzierter Milch oder Käse bestehen.
  • aus Naturjoghurt sollten Fruchtjoghurts vorgezogen werden.
Getreideprodukte

Für Deine herzgesunde Ernährung spielt Getreide in jeglicher Form eine wichtige Rolle. Egal ob Weizen, Reis, Mais, Hirse oder Dinkel und daraus hergestellte Produkte wie Brot und Nudeln beschäftigen die Darmflora und sorgen für ein gutes Sättigung Gefühl.

Getreideprodukte

  • sollten aus Vollkorn bestehen, da nur in ihnen die wertvollen Inhaltsstoffe enthalten sind.
  • in Müsli (ohne Zucker) mit frischem Obst und Naturjoghurt sind ein gesunder Start in Deinen Tag.
  • wie Couscous oder Bulgur sind exotische und schnelle Alternative zu Reis.
  • Achtung bei Backwaren: Die braune Farbe allein macht noch kein Vollkornprodukt. Diese kann auch durch Karamellisieren von Zucker beim Backvorgang erzeugt werden. Achte auf die Zutatenliste, den nur wo Vollkorn darauf steht ist auch Vollkorn drin!
Snacks/Zwischenmahlzeiten

Der Hunger zwischen durch, überall tritt er auf, kommt um die Ecke geschlichen und setzt sich fest. Hier eine herzbewusste Kleinigkeit für Dich zu finden ist gar nicht so leicht.

Snacks/Zwischenmahlzeiten

  • aus Obst und Gemüse solltest Du bevorzugen, ideal sind Naturjoghurt mit Marmeladen.
  • in kleinen Mengen mit Trockenfrüchte oder Reissnacks, Bitterschokolade und Nüsse kannst  Du zu Dir nehmen.
Getränke

Getränke sind  in erster Linie Durstlöscher. Durst ist ein verlässliches Zeichen und schützt uns vor Flüssigkeitsmangel. Deine Getränke sollten den Durstlöschen und nicht als Kalorien zufuhr dienen.

Getränke

  • sind als Durstlöscher ungeeignet, wenn sie stark Zuckerhaltig sind. Softdrinks und Fruchtsaftgetränke können bis zu 100 g Zucker pro Liter enthalten.
  • wie Mineralwasser, ungesüßter Tee sind geeignet für Dich, da sie wenig Kalorien besitzen und zudem noch den Durstlöschen.
  • in Light-Ausführung können zwar wenig Kalorienbeinhalten, besitzen jedoch eine große Menge an Zucker oder Zuckerzusätzen.
  • als Fruchtsäfte können mit Mineralwasser verdünnt werden.
Fazit :

Mit der richtigen Ernährung und regelmäßiger Ausdauer-Bewegung kannst Du Deine Herzprobleme angehen. Herzinfarkt-Patienten bekommen von den Ärzten immer den gleichen Rat: „Denke über Deinen Ernährung und Deine Gewohnheiten nach. “ Wer schon beim Einkaufen damit anfängt, ist dem nächsten Infarkt einen Schritt voraus und es ist vor allem gar nicht so schwer.

Essen Dich sich gesund – Dein Herz wird es Dir danken!

Die richtige Ernährung

  • hat unweigerlich einen Einfluss auf Dein Wohlbefinden, Deinen Organismus und – nicht zuletzt – auf Dein Herz,
  • macht sich in zahlreichen Lebensbereichen bemerkbar und fördert Deine Gesundheit,
  • erzeugt eine positive Veränderung Deines Körpers.

Mediterrane Küche

Hol Dir die  mediterrane Küche nach Hause. Wir verbinden damit das Gefühl von Genuss und Gelassenheit. Düfte und Aromen von anregenden Kräutern gehören ebenso dazu, wie die Zubereitung von frischen Obst und Gemüse sowie gegrilltem Fisch.

Auslage eines Restaurante in Rom
Auslagen eines Resturanate in Rom.

Die Europäische Union bescheinigt den Bewohner der Mittelmeerländer Spanien, Italien und Griechenland die höchste Lebenserwartung in Europa. Ernährungsbedingte Krankheiten wie zu hohen Blutdruck, Herz-Kreislauferkrankungen treten seltener auf.

Auf dem Speiseplan  steht leichte, leckere Kost, die sich einfach und schnell zubereiten lässt. Wenn Du Dir die Ernährungsform der Mittelmeerländer zu Eigen machst, kannst Du deiner Gesundheit, deinem Körper, deiner Seele sehr viel Gutes tun. Und sofern Du es möchtest bzw. es für notwendig erachtest – sogar auf gesunde, leckere Weise dein Gewicht reduzieren. Dabei musst Du auf nichts verzichten und wirst keine Minute hungern, versprochen.

Speisen der mediterrane Küche

Wer mediterran kochen möchte, kann auf die typischen Mittelmeerkräuter nicht verzichten. Sie geben den Gerichten erst ihren charakteristischen Geschmack.  Mit einem Kräutertopf auf dem Balkon lässt sich ein klein wenig das mediterrane Feeling einfangen. Kräuter, wie Basilikum, Oregano, Rosmarin, Salbei und Thymian reichern nicht nur zum Essen die Sinne an, nein sie duften auch am Abend, wenn man in lauen Nächten die Nacht erwartet.

Zutaten für die mediterrane Küche sind pflanzlich. In Maßen kommen tierische Produkte zur Anwendung , wenn dann hauptsächlich in Form von frischem Fisch. Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst werden vielfältig in der mediterranen Küche eingesetzt. Es wird gegessen was die Region und je nach Jahreszeit die Saison hergibt.

Das Geheimnis der Mediterranen Küche liegt nicht nur bei den Zutaten, sondern auch bei dem Genuss der Gerichte. Hier zu lande ist das Essen einzig und alleine auf die Nahrungsaufnahme ausgelegt. Schnell Kochen, schnell herunter schlingen, abräumen, fertig. Die Menschen in den südlichen Ländern genießen ihr Essen.

Die mediterrane Küche findet Ihr auch in meiner Rezeptsammlung , die lecker, aromatisch  und leicht zum nach kochen sind.