Valentinstag

Die Rote Rose gilt als das Symbol der Liebe und Leidenschaft. Die Rote Rose und der Valentinstag (14. Februar) gehören zusammen – jedenfalls bei den Liebenden. Dabei ist Rose nicht gleich Rose, auf die Botschaft kommt es an und wer die Rose beschenkt bekommt.

Rosen zum Valentinstag
Die Rose gilt als Symbol der Liebe. Daher liegt es nahe, Rosen zum Valentinstag zu verschenken.

Der Tag geht auf christliche Märtyrer namens Valentinus zurück, die im 3. Jahrhundert nach Christus, Bischöfe im römischen Reich waren und heutzutage als Patron der Liebenden verehrt werden. Papst Gelasius I. führte den Tag 469 n. Chr. für die ganze Kirche ein, gestrichen wurde der Tag 1969 aus dem römischen General Kalender.

Was bedeutet die Farbe einer Rose?

Die Rote Rose steht für die Liebe und Leidenschaft, die weiße Rose steht für Treue und Toleranz, die gelbe Rose für Dankbarkeit und Vergebung, die rosa oder pinke Rose werden dem Beschenkenden überreicht, wenn man sich seines Gegenüber noch nicht ganz so sicher ist.

Reicht eine Rose oder müssen es viele Rosen sein?

Es hat keine besondere Bedeutung, wie viele Rosen zum Valentinstag verschenkt werden. Es kommt auch nicht darauf an, dass nur Rosen in dem Strauch sind. Auf die besondere Geste kommt es an. Die Königin der Blumen kann mit dem klassischen Schleierkraut oder mit Frühlingsblühern kombiniert werden.

Wie lange halten Rosen?

Sind alle Blätter einer Rose frisch und sehen nicht vertrocknet aus, hält die Rose am längsten. Übrigens gilt dieses auch für alle anderen Blumen. Bevor die Rosen in die Vase kommen schneidet man etwa zwei Zentimeter am Stielansatz ab, entfernt alle Blätter die sich im Wasser befinden und stellt sie in eine Vase. Die Temperatur des Wasser spielt keine so wichtige Rolle, ideal ist es für den Strauß, wenn es Zimmertemperatur hat. Gibt der Blumenhändler ein Tütchen mit Frischhaltemittel fürs Wasser mit, kann es mit verwendet werden. Alte Hausmittel sollten man unbedingt vermeiden.

Bekannt ist der Tag heutzutage durch das Schenken von Blumen an einen geliebten Mitmenschen. Manche glauben, dass die Blumenhändler den Tag erfunden haben. Dieses sei hier gesagt -es ist nicht so